Hochbegabung & Schule in Niedersachen:

Die Überschrift bräuchte eigentlich gar nicht auf Niedersachsen hinweisen, da es Hochbegabten deutschlandweit immer ähnlich geht:

Eigentlich müßte man ja meinen, daß Hochbegabung und Schule zusammengehören und jeder Lehrer sich über einen hochbegabten Schüler freut.

Leider ist regelmäßig das Gegenteil der Fall:

  • Hochbegabte kommen im schulischen Normalsystem regelmäßig schlecht zurecht, da sie unterfordert sind, sich langweilen und dies wiederum zu zusätzlichen Verwicklungen führt.
  • Lehrer haben aus diesem Grund tendenziell auch eher ein schlechtes Verhältnis zu Hochbegabten, da sie individualbehandlungen erfordern, was im schulischen Alltag (allerdings nicht nur bei Hochbegabten) regelmäßig nicht geleistet wird.

Nach alledem ist es heute schon schwierig, einen Hochbegabten möglichst "unauffällg" durch den schulischen Alltag zu lotsen, denn oftmals sind sie Kandadaten für:

Und auch wenn Niedersachsen inzwischen in § 54 NSchG eine Art Zielbestimmung für eine verbesserte Chancengleichheit Hochbegabter geregelt hat, ist es leider immer noch so, daß der schulische Alltag solchen "Sonntagsregelungen" nicht entspricht.

Für nähere Informationen, eine Erstberatung zu Fragen der Hochbegabung und die deutschlandweite Vertretung Ihrer Interessen kontaktieren Sie mich bitte direkt.